Dienstag, 9. Februar 2016

Rezension (von meiner Schwester) "Die Feenjägerin"

Titel: Die Feenjägerin
Autorin: Elizabeth May
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 398

hier kaufen






Klappentext: 

Hütte dich vor den Feen, denn ihre Seelen sind tükisch und kalt.

Schottland, 1844: Tagsüber ist Aileana Kameron eine artige junge Frau aus den actligen Kreisen Edinburghs. Nachts hingegen schnallt sie sich ihren Dolch unters Strumpfband und macht Jagd auf jene magischen Kreaturen, die einst ihre Mutter getötet haben: die Feen. Doch schon bald geht es für Aileana um viel mehr als bloß um Rache, denn sie kommt einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur. Einem Geheimnis, das ganz Schottland bedroht ...


Autorin:

Elizabeth May wurde in Kalifornien geboren, wo sie auch ihre ersten Lebensjahre verbrachte, bevor sie nach Schottland zog. Sie studierte Anthropologie an der Universität von St. Andrews und schreibt derzeit an ihrer Doktorarbeit. Wenn sie sich nicht gerade der Wissenschaft widmet, stürzt sie sich mit Begeisterung in fantastische Welten. Die Autorin lebt zusammen mit ihrem Mann in Edinburgh.


Die Meinung meiner Schwester:

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, denn der zwar kurz gehaltene Klappentext, versprach aber eine interessante, typische Fantasygeschichte mit Frauenpower. Das Cover ist schön und schlicht und auch recht Fantasy typisch. 

Das Buch, bzw. die Geschichte um die junge Aileana, die sehr früh in ihr Schicksal rein katapultiert wird liest sich von Anfang an sehr leicht und man möchte schnell weiter lesen und wissen wie es weiter geht. Was mir sehr gut gefallen hat an dem Buch, ist die Stärke und das Selbstbewusstsein, das die junge Aileana ausstrahlt. Und die sehr schnell ihr neues Leben angenommen und akzeptiert hat, sowie voll darin aufgegangen ist letztendlich. Dann ist da noch die Rachelust die Aileana antreibt, nach einer bestimmten Fee, die ihre Mutter ermordet hat. 

Eine große Rolle spielt auch ihr Mentor Kiaran, der eigentlich auch eine Fee ist. Die Spannung die zwischen beiden ist von Anfang an zu lesen und dann kommt noch Gavin der Bruder ihrer Freundin in´s Spiel, denn sie einst sich vorstellte zu heiraten. Das Ende des Buch hört mitten im spannendsten Teil auf und verspricht einen zweiten Teil. Was ein bisschen Schade ist, da man gerade mitten drin ist. Das Buch ist mit Spannung, Kampfszenen, Liebe und Humor zu lesen, man kann es nicht aus der Hand legen, weil man unbedingt wissen muss, wie es weiter geht. Ob es darum geht wie es zwischen den Dreien ausgeht, oder im großen Feenkampf.


Fazit:

Das Buch ist weiblichen Fantasy-Fans absolut zu empfehlen. Ich freue mich schon auf den 2. Teil. Deswegen gibt es von mir:



Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!


Kommentare:

  1. Hallo Liebes,

    eine tolle Rezi! :) Das Buch steht auch ganz weit oben auf meiner Wunschliste! <3

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Liebe!
      Danke, das freut mich, es wird bestimmt gefallen. :D
      LG Becci <3

      Löschen